Tag - Feinstaubbelastung

Feinstaubbelastung und Teppiche

Die Feinstaubbelastung ist in den letzten Jahrzehnten in vielen Haushalten, Städten, aber auch auf dem Land zu einem immer größer werdenden Problem geworden. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund hat aus diesem Grunde schon im Jahre 2004 untersuchen lassen, mit wie viel Feinstaub deutsche Haushalte mit und ohne Teppiche zu kämpfen haben. Die zuvor einhellig von Experten vertretene Meinung lautete, dass Teppiche diese Belastung verstärken, doch die Studie konnte ganz andere Ergebnisse nachweisen. Danach steht fest, dass Teppiche geeignet sind, um die Feinstaubbelastung in Wohnungen dramatisch zu reduzieren.

Feinstaubbelastung schädigt die Lungen – Teppiche helfen

Eine zu hohe Feinstaubbelastung ist die Ursache für eine Vielzahl an Erkrankungen. Dazu gehören in erster Linie natürlich Erkrankungen der Atemwege, wie Asthma, Allergien, Heuschnupfen, aber auch Lungenentzündungen und verschiedene Krebsarten. Eine erhöhte Feinstaubbelastung kann zum Beispiel durch ungefilterte Dieselabgase entstehen, so dass die meisten Dieselfahrzeuge heute mit einem entsprechenden Partikelfilter ausgestattet sind. Vergessen wird bei diesen Diskussionen jedoch häufig, dass vor allem Schiffe auf hoher See keine Grenzwerte einhalten müssen und daher ungehindert jährlich Millionen Kubikmeter unserer Atemluft mit Abgasen verpesten. Dadurch sind auch Schiffe eine wichtige Ursache für eine erhöhte Feinstaubbelastung. Da Sie als Einzelner nur wenig gegen die Ursachen der höheren Feinstaubbelastung unternehmen können, müssen Sie mit anderen Maßnahmen versuchen, diese für sich und ihre Familie zu verringern. Eine Möglichkeit, welche die oben genannte Untersuchung bestätigt hat, ist die Verwendung von hochwertigen Teppichen, wie zum Beispiel Filzteppichen aus neuseeländischer Naturschurwolle, wie wir Sie Ihnen gerne zum Kauf anbieten.

Haushalte ohne Teppiche haben hohe Feinstaubbelastungen

Die einzelnen Ergebnisse der Untersuchung der Feinstaubbelastung von Haushalten sind in vielen Punkten ziemlich erschreckend. So konnte das untersuchende GUS-Institut in Haushalten, welche lediglich Glattböden und keinerlei Teppiche oder Filzteppiche besaßen, Feinstaubbelastungen in der Größenordnung von knapp 63 µg pro Kubikmeter Luft nachweisen. Wenn Sie bedenken, dass der Grenzwert für eine Feinstaubbelastung im Freien in der Bundesrepublik Deutschland bei nur 50 µg pro Kubikmeter für maximal 35 Tage pro Jahr liegt, dann wird Ihnen schnell das Ausmaß deutlich. Wenn Sie weiterhin betrachten, dass es sich um 100 zufällig ausgewählte Haushalte, welche in ganz Deutschland verteilt sind, handelte, werden Sie erkennen, dass es sich dabei nur um die Spitze des Eisbergs handelt.

Wie kann ich die Feinstaubbelastung reduzieren – Glattböden/Teppiche

Wer seine glatten Böden in den letzten Jahren liebgewonnen hat und sich jetzt keine Teppiche oder Filzteppiche kaufen möchte, nur um die Feinstaubbelastung seiner Familie zu reduzieren, der muss umdenken. Glattböden haben den Vorteil, dass Sie diese schnell und leicht reinigen können. Sollten Sie also lieber glatte Böden als Teppiche verwenden, dann sollten Sie diesen Vorteil unbedingt ausnutzen! Um die Feinstaubbelastung ohne Filzteppiche in einem gesunden Bereich zu halten, müssen Sie jedoch Ihre geliebten glatten Böden mindestens alle zwei bis drei Tage unbedingt durch feuchtes Wischen reinigen. Ein bloßes Kehren oder Absaugen stellt kein probates Mittel gegen Feinstaub dar!

Sollte Sie hingegen überzeugen, dass in den Haushalten der Untersuchungen mit Teppichen lediglich eine Feinstaubbelastung von 30 µg pro Kubikmeter nachgewiesen werden konnte, dann bieten sich Ihnen eine ganze Reihe an Möglichkeiten. Sollten Sie hochwertige Ware aus reinen, natürlichen Materialien interessieren, welche noch dazu handgefertigt wird, dann sollten Sie sich unsere Filzteppiche genauer ansehen. Diese werden von Frauen in Nepal aus reiner neuseeländischer Naturschurwolle gefertigt und bieten ein unvergleichliches Design zum günstigen Preis. Gleichzeitig fördern Sie damit die Stellung der Frauen in ihrem Heimatland.